Nachlass-Spenden immer wichtiger, um effektiv zu helfen

SOS-Kinderdörfer zu aktuellem Erbschaftsbericht

Vorständin Barbara Françoise Gruner beim Besuch eines Sozialzentrums der SOS-Kinderdörfer in Lwiw, Ukraine. Sie sagt: "Erbschaften an gemeinnützige Organisationen sind eine entscheidende Säule der Hilfe."  Fotorechte: SOS-Kinderdörfer weltweit Hermann-Gmeiner-Fonds Deutschland e.V.. Fotografin: Katerina Ptakha

 

18.07.2024

 

(München/ots) - Vererbtes Vermögen spielt bei der Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen in Deutschland und der Welt nach Angaben der SOS-Kinderdörfer eine immer wichtigere Rolle. Angesichts des Erbschaftsberichts des Statistischen Bundesamtes, der am Dienstag veröffentlicht wurde, sagt Barbara Françoise Gruner, Vorständin der Hilfsorganisation: "Erbschaften an gemeinnützige Organisationen sind eine ganz entscheidende Säule der nachhaltigen und effektiven Hilfe."

 

 

AKTUELL BEI WIR IM NETZ - WIRTSCHAFT - 19.07.2024


Die Pflege krankt: Pflegeversorgung stark gefährdet

Situation der Pflegeeinrichtungen in der Diakonie Hessen hat sich weiter verschlechtert / Diakonie Hessen stellt neue Umfrageergebnisse vor

 

19.07.2024

(Frankfurt/dwh) - Keine Besserung in Sicht: Dies zeigt eine Situationsabfrage unter den diakonischen Einrichtungen in der Langzeitpflege, die die Diakonie Hessen am Donnerstag veröffentlicht hat. Ein Drittel der an der Umfrage teilnehmenden Einrichtungen der Langzeitpflege schätzen ihre Situation insgesamt schlechter ein als noch im Vorjahr. „Die Situation in der Pflege ist mehr als nur ernüchternd. Das Leistungsangebot ist stark gefährdet“, sagt Carsten Tag, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Hessen, zu den Umfrageergebnissen.


1,25 Millionen Euro für Bildungsgerechtigkeit

ROSSMANN fördert "Balu und Du"

"Balu" Leni und "Mogli" Mia, noch Grundschülerin, treffen sich im Rahmen des Mentorings ein Jahr lang einmal wöchentlich für jeweils ein bis drei Stunden. Foto: Elena Otto
"Balu" Leni und "Mogli" Mia, noch Grundschülerin, treffen sich im Rahmen des Mentorings ein Jahr lang einmal wöchentlich für jeweils ein bis drei Stunden. Foto: Elena Otto

 

15.07.2024

(Hannover/rm) - Mit insgesamt 1,25 Millionen Euro unterstützt die Drogeriemarktkette ROSSMANN das bundesweite Projektnetzwerk „Balu und Du“. Das von Spenden und Stiftungsgeldern getragene Mentoring-Programm bringt an mehr als 150 Standorten Erwachsene und Kinder zusammen, um diese außerschulisch zu fördern. Im gemeinsamen Einsatz für mehr Bildungsgerechtigkeit und als Stärkung des Ehrenamts, sichert ROSSMANN der Initiative mehrjährige Hilfe zu. Am UN-Welttag für den Kompetenzerwerb junger Menschen machen sie darauf aufmerksam, dass Bildung der Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben und zu nachhaltiger Entwicklung weltweit ist.


Vorreiter des nachhaltigen Lebensmittelgroßhandels

Transgourmet für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

© Frank Fendler
© Frank Fendler

Lebensmittelgroßhändler beliefern täglich unterschiedlichste Kunden mit einem breiten Sortiment, von Frischeprodukten bis zu Non-Food-Artikeln. Dabei spielen in der heutigen Zeit nachhaltige Themen wie eine umfassende Auswahl an regionalen Produkten, smarte Verpackungen oder auch eine emissionssparende Logistik eine große Rolle. Für sein außerordentliches Engagement im Bereich Nachhaltigkeit wurde Transgourmet für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Unternehmen 2025 nominiert.

 

12.07.2024

 

(Riedstadt/tg) - Auch dieses Jahr wird die Auszeichnung an Vorreiter der Transformation verliehen, die in ihren Branchen besonders wirksame, erfolgreiche und beispielhafte Beiträge geleistet haben. Hinter dem Begriff Transformation steht in diesem Fall der Wandel der Wirtschaft, sodass ein verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen besteht, Menschenrechte entlang der gesamten Lieferkette geschützt und innovative Lösungen vorangetrieben werden. Die Verankerung von Nachhaltigkeit im Kerngeschäft aller Unternehmen ist dabei essentiell.

 


Die Philippinen präsentieren sich als Mekka für gastronomischen Tourismus

UN Tourism Regional Forum on Gastronomy Tourism

Foto: Fame Creative Lab
Foto: Fame Creative Lab

Vom 26. bis 28. Juni fand das Leitforum für gastronomischen Tourismus in Cebu statt. Insgesamt nahmen 600 Experten für Gastronomie und Tourismus aus aller Welt teil. Organisatoren waren neben dem Tourismusministerium der Philippinen die UNWTO und das Basque Culinary Center.

 

(Cebu / Frankfurt/fcl).– Vielfältige Aromen, Klänge und Sehenswürdigkeiten erwarteten die geladenen Gäste des UN Tourism Regional Forum on Gastronomy Tourism für Asien und den Pazifik in der Gastgeberstadt Cebu. Mit dem symbolischen Einfüllen von Reis in einen riesigen pusô – eine kulinarische Tradition aus Cebu – wurde die prestigeträchtige Veranstaltung unter Anwesenheit von über 600 hochrangigen Gästen am 26. Juli 2024 feierlich eröffnet.

„Wir fühlen uns zutiefst geehrt durch das Vertrauen, das die UN-Tourismusorganisation und ihre Mitgliedsstaaten unserem Land entgegenbringen durch die Gelegenheit, dieses globale Ereignis auszurichten, das Minister, Delegationsleiter, Experten und Enthusiasten aus über 40 Ländern zusammenbringt, um die Gastronomie zu feiern und den Tourismus zu fördern“, sagte Ministerin Frasco. ... 


„Es muss sich nicht jeder alles leisten können“

Ethik Society wirbt für echte Nachhaltigkeit bei Landwirtschaft und Ernährung

Jürgen Linsenmaier ist Gründer der Ethik Society, Experte für Nachhaltigkeit, Vortragsredner, mehrfacher Buchautor sowie leidenschaftlicher Werber für unternehmerische Freiheit mit nachhaltiger Verantwortung. Fotoquelle: Ethik Society
Jürgen Linsenmaier ist Gründer der Ethik Society, Experte für Nachhaltigkeit, Vortragsredner, mehrfacher Buchautor sowie leidenschaftlicher Werber für unternehmerische Freiheit mit nachhaltiger Verantwortung. Fotoquelle: Ethik Society

10.07.2024

 

(Freiburg/Berlin/es) - Lebensmittel in deutschen Supermärkten sind zu billig. Sie bilden nicht den wahren Wert guter Nahrung ab und missachten wesentliche Teile der Wertschöpfungskette. Zu diesem Schluss kommt die Ethik Society in einem Acht-Punkte-Papier, das kommende Woche der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Den Preis für diese „Billigkultur“ zahlen am Ende alle: die Natur, die Tiere, die Bauern, der Handel, aber auch die Konsumenten selbst. Billige Lebensmittel könnten keine guten und gesunden Lebensmittel sein. Es brauche einen völlig neuen Qualitätsbegriff, so die Ethik Society


MINT-Projekt „FRIDA“ gewinnt Impact of Diversity Award 2024

IU Internationale Hochschule fördert Gender-Diversität im MINT-Bereich und erhält Auszeichnung

IU-Projekt FRIDA erhält Impact of Diversity Award 2024. Foto: IU Internationale Hochschule
IU-Projekt FRIDA erhält Impact of Diversity Award 2024. Foto: IU Internationale Hochschule

9.07.2024

 

 

(Erfurt/iuih) - Beim diesjährigen Impact of Diversity Award erhielt das Projekt „FRIDA – Frauen in der digitalen Arbeitswelt“ die Auszeichnung in der Kategorie „Women in STEM/MINT“. Die IU Internationale Hochschule (IU) rief dieses Projekt vor zwei Jahren gemeinsam mit der Initiative #SheTransformsIT und dem Bitkom e.V. ins Leben. Das Ziel dabei ist, inspirierende Frauen aus der Digitalbranche sichtbar zu machen, spannende Felder in der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) vorzustellen und die vielfältigen Möglichkeiten für Frauen in der digitalen Arbeitswelt aufzeigen – denn immer noch zu wenige Frauen, die sich für den MINT-Bereich interessieren, schlagen tatsächlich einen entsprechenden Bildungs- oder Karriereweg ein. Ein Hauptgrund dafür sind fehlende weibliche Vorbilder, wie eine IU-Studie aus dem Jahr 2022 zeigt. Genau diese Digital-Rolemodels macht FRIDA in inspirierenden Kurzvideoreihen sichtbar. Rund 50 IT-Frauen geben authentische Einblicke in die digitale Arbeitswelt und erzählen ihre Geschichten mit großem Vorbildcharakter. Die erste Staffel im Jahr 2022/23 stieß auf enorme positive Resonanz in der Öffentlichkeit, Politik und Wirtschaft, so dass eine zweite Videoreihe nicht lange auf sich warten ließ und aktuell in den sozialen Medien zu sehen ist. 


Europäische Unternehmensförderpreise 2024: Die deutschen Gewinnerprojekte stehen fest!

Gruppenfoto EEPA Jury Deutschland mit Organisatorinnen des RKW Kompetenzzentrums. Bildrechte: RKW Kompetenzzentrum
Gruppenfoto EEPA Jury Deutschland mit Organisatorinnen des RKW Kompetenzzentrums. Bildrechte: RKW Kompetenzzentrum

„ReDI School of Digital Integration“ und „Silicon Vilstal“ – das sind die zwei Gewinnerprojekte des deutschen Vorentscheids zu den diesjährigen Europäischen Unternehmensförderpreisen (European Enterprise Promotion Awards / EEPA).

5.07.2024

(Eschborn/eepa) - In mehreren Auswahlrunden hat die Jury des nationalen Vorentscheids aus den 44 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen zunächst eine „TOP 10“ erstellt. Aus diesen zehn Initiativen wurden nun die zwei vielversprechendsten für das Finale des EU-Wettbewerbs ausgewählt.

 


Spendende sind eine Säule der Zivilgesellschaft: Viele spenden neben Geld auch Zeit!

Deutscher Spendenmonitor

Es gibt 29 Millionen Menschen, die sich als Freiwillige engagieren und knapp 32 Millionen Spendende. Diese beiden Gruppen haben eine große Schnittmenge.

 

28.06.2024

(Berlin/dfv) - Laut Freiwilligen-Survey der Bundesregierung gibt es fast 29 Millionen Freiwillige. Das sind fast 40% der Bevölkerung. Und laut Deutschem Spendenmonitor spenden 49% der Bevölkerung Geld. Von diesen Geldspendenden sind fast 50% auch mit einer Zeitspende aktiv. Bei den Zeitspendenden, die kein Geld spenden, fällt auf, dass es sich v.a. um die jüngere Generation Z handelt, die generell zwar noch wenig (19%) bis gar nicht spendet (29%), da ihre finanziellen Ressourcen nicht ausreichend sind, sich jedoch ehrenamtlich engagiert (30%). 


Pax-Bank eG erreicht bestes Ergebnis ihrer Geschichte

v.l.n.r.: Dr. Sebastian Reichardt, Mitglied des Vorstands der Pax-Bank, und Dr. Klaus Schraudner, Vorsitzender des Vorstands der Pax-Bank. Quelle: Pax-Bank
v.l.n.r.: Dr. Sebastian Reichardt, Mitglied des Vorstands der Pax-Bank, und Dr. Klaus Schraudner, Vorsitzender des Vorstands der Pax-Bank. Quelle: Pax-Bank


· Zinsüberschuss steigt um 94,6 Prozent auf 80,3 Mio. Euro
· Dividende auf 5 % erhöht
· Starke Ausgangsbasis für die beabsichtigte Fusion mit der Bank für Kirche und Caritas

 

24.06.2024

(Köln/pb) - Trotz des schwierigen wirtschaftlichen und politischen Umfelds verlief das Geschäftsjahr 2023 für die Kölner Pax-Bank eG außerordentlich erfolgreich. So verbesserte die christlich-nachhaltige Genossenschaftsbank ihr Betriebsergebnis vor Bewertung gegenüber dem Vorjahr um 34,2 Mio. Euro auf 57,4 Mio. Euro und lag damit um 19,3 Mio. Euro über ihrer Planung. Unter dem Strich steht ein Bilanzgewinn in Höhe von 3,2 Mio. Euro. Bei der Generalversammlung in Köln folgten die Mitglieder am Freitag, 21. Juni 2024, dem Vorschlag des Vorstands und erhöhten die Dividende auf Geschäftsguthaben um einen Prozentpunkt auf 5 %.



Mit Smart-Home und Co. energieeffizient durch die heißen Monate

Grafik: stromee
Grafik: stromee

14.06.2024

 

(Berlin/macheete) - Die Sommermonate sind eine hervorragende Zeit, um Energie und Kosten zu sparen. Die längeren Tage und die wärmere Wetterlage bieten optimale Bedingungen, um unseren Energieverbrauch bewusst zu steuern und die Umwelt zu schützen. Durch einfache Anpassungen im Alltag kann nicht nur der Energieverbrauch gesenkt, sondern auch die Kosten für Strom deutlich reduziert werden. Von der Nutzung natürlichen Lichts bis hin zur effizienten Klimatisierung - der nachhaltige Energielieferant stromee empfiehlt sechs einfache Maßnahmen, die helfen können, effizienter mit Energie umzugehen und gleichzeitig Stromkosten zu senken.


Entwurf zum Apothekenreformgesetz: Leistungskürzung statt Versorgungssicherung

ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

ABDA-Präsidentin Gabriele Regina Overwiening. Foto:ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände. Fotograf: Martin Jehnichen
ABDA-Präsidentin Gabriele Regina Overwiening. Foto:ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände. Fotograf: Martin Jehnichen

13.06.2024

 

(Berlin/ots) - Zum gestern erschienenen Bericht in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) über den lange erwarteten Referentenentwurf für ein "Gesetz für eine Apothekenhonorar- und Apothekenstrukturreform" aus dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) erklärt Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände: "Der heute über die FAZ veröffentlichte Referentenentwurf des BMG für eine sogenannte Apothekenreform bedroht die Arzneimittelversorgung der Menschen und ist keine Weiterentwicklung der apothekerlichen Tätigkeit in den Apotheken vor Ort, sondern kommt einem Trojanischen Pferd gleich. Das ist kein Fortschritt, sondern ein Rückschritt in der Versorgung der Patientinnen und Patienten."

 

 


Klimaretter-Award 2024 geht an Pronova BKK

Die Pronova BKK wurde zum 5. Mal mit dem Klimaretter-Award von der Stiftung viamedica ausgezeichnet. Der Bürgermeister der Stadt Leverkusen Bernhard Marewski, Lutz Kaiser, Vorstand der Pronova BKK, Brigitte Müller, Nachhaltigkeitsmanagerin der Pronova BKK, Markus Loh von der Stiftung viamedica und Timm Paulus vom Bundesministerium für Gesundheit freuten sich sehr über den Preis. // Pronova BKK 


Nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte - work different erhält Auszeichnung für ethisches Handeln

Die beiden work different-Geschäftsführer Alexandra Herbold und Stefan Kleinhenz.  Fotoquelle: Ethik Society / Jürgen Linsenmaier
Die beiden work different-Geschäftsführer Alexandra Herbold und Stefan Kleinhenz. Fotoquelle: Ethik Society / Jürgen Linsenmaier

11.06.2024

 

(Bamberg/Dachau/es) - Menschen verbringen rund ein Drittel ihres Tages am Arbeitsplatz. Dennoch wird diesem in der unternehmerischen Praxis häufig wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Neben Themen wie Effektivität, Arbeitssicherheit und Funktionalität können und sollten auch Aspekte der Nachhaltigkeit eine Rolle spielen. Das zumindest ist das Ziel der work different Consulting & Training GmbH mit Sitz in Bamberg und Dachau. Die beiden work different-Geschäftsführer Alexandra Herbold und Stefan Kleinhenz geben bei ihren Arbeitsplatzkonzepten der Menschlichkeit, der Individualität, der Ökologie, dem sozialen Miteinander und der Wirtschaftlichkeit auch abseits der reinen Zahlen breiten Raum. Für ihr Engagement und Wirken wurden Alexandra Herbold und Stefan Kleinhenz nun ausgezeichnet und mit ihrem Unternehmen in die Ethik Society aufgenommen.

„Wir setzen die Arbeitsplatzkonzepte, die wir für unsere Kunden aus der Industrie, dem Finanz- und Dienstleistungssektor sowie für die öffentliche Hand entwickeln, auch selbst um. Wir betreiben zwei Coworking-Spaces. Vor allem aber begleiten wir Unternehmen dabei, ihren Mitarbeitern ein besseres Arbeiten zu ermöglichen“, erklären Herbold und Kleinhenz. „Wir entwickeln und planen Bürokonzepte: menschlich, wirtschaftlich, ökologisch nachhaltig und voller positiver Energie – für ein Büroerlebnis, das funktioniert und auf das sich Mitarbeiter jeden Tag freuen können“, beschreiben die beiden ihre Philosophie.



Verleihung des Deutschen Fundraising Preises 2024

Alle Preisträger*innen. Foto Deutscher Fundraising Verband
Alle Preisträger*innen. Foto Deutscher Fundraising Verband

Ärzte ohne Grenzen e.V., Deutsche Stiftung Denkmalschutz sowie Friendly Fire sind die Gewinner*innen des Deutschen Fundraising Preises 2024. Als herausragende Fundraisingpersönlichkeit wurde Manuela Roßbach ausgezeichnet. 

 

5.06.2024

 

(Berlin/dfrv) - Am Dienstag, den 4. Juni 2024, wurde der Deutsche Fundraising Preis 2024 in Berlin verliehen. Mit dem Deutschen Fundraising Preis würdigt der Deutsche Fundraising Verband (DFRV) besondere Leistungen in der aktuellen Spendenwerbung und möchte auf dieses wertvolle Engagement für eine starke Zivilgesellschaft aufmerksam machen und die Menschen, die dahinterstehen, würdigen.

Die Auszeichnung ist der bundesweit wichtigste Branchen-Award. Die Finalist*innen des Deutschen Fundraising Preises 2024 überzeugten die Jury mit stimmigen Fundraisingkonzepten und innovativen Ideen. In diesem Jahr wurden die Preisträger*innen im Rahmen einer Abendveranstaltung beim Deutschen Fundraising Kongress 2024 geehrt.



Höheres Haushaltsdefizit 2025 lässt Umsatzsteuer-Erhöhung für Hotels und Freizeiteinrichtungen in den Fokus rücken

Branchenübergreifende Awareness-Kampagne startet im Juni 

Gastwelt-Bündnis sammelt weiter Kampagnengelder – DZG: Jetzt präventiv und gemeinsam handeln

27.05.2024

(Berlin/dzg) – Die neueste Steuerschätzung hat das Haushaltsloch des Bundes im kommenden Jahr auf über 35 Milliarden Euro anwachsen lassen (plus elf Milliarden). Vor diesem Hintergrund hat das Handelsblatt Ende April bereits eine mögliche „Sparliste“ veröffentlicht, auf der auch die Erhöhung der Mehrwertsteuer in der Beherbergungsbranche auf 19 Prozent vorgesehen ist. Deshalb wirbt die Denkfabrik Zukunft der Gastwelt (DZG) eindringlich für eine gemeinsame und branchenübergreifende Kampagne, um den drohenden Steuerschock 2025 für die Gastwelt (Tourismus, Hospitality, Foodservice, Freizeitwirtschaft) abzuwenden zu können. „Angesichts der neuen Zahlen, dem starren Festhalten an der Schuldenbremse sowie den gleichzeitig aufzuwendenden Investitionen in die Bundeswehr und äußere Sicherheit, wird die Ampel-Regierung im kommenden Jahr die Steuern massiv erhöhen und Subventionen unerbittlich streichen müssen. Alles andere ist rechnerisch kaum möglich“, so die Einschätzung von DZG-Präsidenten Gerhard Bruder. 

 


„Buy now, pay later“: Besserer Schutz vor Überschuldungsrisiko wichtig

Foto: © VZ NRW/adpic
Foto: © VZ NRW/adpic

Die Verbraucherzentrale NRW informiert in einer Aktionswoche und fordert, Zahlungsdienstleister wie Klarna zu mehr Transparenz zu verpflichten

  • Hinter dem scheinbar problemlosen Bezahlmodell verbirgt sich oft ein kostenpflichtiger Kreditvertrag
  • Durch die Zahlungsverschiebung verlieren  viele junge Menschen den Überblick über ihre Schulden
  • Zahlreiche Beratungsstellen in NRW bieten vom 10. bis 14. Juni Schwerpunkt-Aktionen mit Informationen zu den Vor- und Nachteilen von „Buy now, pay later“-Möglichkeiten

27.05.2024

(Düsseldorf/vzd) - Jetzt kaufen, später zahlen: Die sogenannten „Buy now, pay later“-Angebote werden bei vielen Onlinekäufen genutzt. Das Prinzip klingt so einfach wie verlockend: Verbraucher:innen können sofort einkaufen, müssen aber erst später bezahlen - entweder die gesamte Summe oder in einzelnen Raten. Doch immer wieder verlieren Betroffene die Übersicht, welche Rechnungen wann fällig werden. Zumal sich oft hinter dem Bezahlmodell ein kostenpflichtiger Kreditvertrag eines Drittanbieters verbirgt. Verbraucher:innen können so in eine Kostenspirale mit hohen Zinsen und Kosten geraten. Schlimmstenfalls droht die Überschuldung. Die Verbraucherzentrale NRW klärt auf und fordert besseren Schutz für Käuferinnen und Käufer.

 


Wein- und Sektprämierung Saale-Unstrut

Foto: Weinbauverband Saale-Unstrut e.V.
Foto: Weinbauverband Saale-Unstrut e.V.

27.05.2024

 

(Freyburg/ wsu) - Es ist eine liebgewordene Tradition geworden, dass die Winzer jährlich ihre Weine einer Fachjury zur Verkostung bereitstellen. Seit 1995 wird die Prämierung durch den Weinbauverband Saale-Unstrut e.V. durchgeführt.

In diesem Jahr haben 19 Weingüter in 3 Degustationsrunden über 100 Weine angestellt, mit der Motivation, im Wettbewerb für seinen Wein eine Gold-, Silber- oder Bronze Medaille zu ergattern. Zudem werden die 3 erfolgreichsten Weingüter, sowie der Wein mit der höchsten Bewertungszahl, der Beste Weißburgunder und der Beste Rotwein aus allen Degustationsrunden mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Möchten Sie mit den hiesigen Winzern ins Gespräch kommen und erfahren, wie die Bewertung der Weine erfolgt? Haben wir ihre Neugierde geweckt?

 


Eine viertel Million Ideen für Nachhaltigkeit

Bundessieger des 54. Jugendwettbewerbs jugend creativ stehen fest

"Die ideale Zukunft", Daryna, 15 Jahre, 9. Klasse, aus Butzbach (Hessen), Bild eingereicht von der Volksbank Butzbach eG, (c) BVR
"Die ideale Zukunft", Daryna, 15 Jahre, 9. Klasse, aus Butzbach (Hessen), Bild eingereicht von der Volksbank Butzbach eG, (c) BVR

(Berlin/ bvr) - Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind allgegenwärtig. Besonders für junge Menschen steht die Gestaltung einer zukunftsfähigen Welt im Mittelpunkt. Beim 54. Internationalen Jugendwettbewerb jugend creativ haben Kinder und Jugendliche ihre Ideen und Visionen zum Thema "Der Erde eine Zukunft geben" kreativ zum Ausdruck gebracht. Über 264.000 Beiträge - darunter mehr als 183.000 Bilder, 374 Kurzfilme sowie rund

 

81.000 Quizlösungen - wurden allein in Deutschland eingereicht. Am 14. und 16. Mai 2024 wählten die Bundesjurys in Berlin die rund 40 besten Bilder und Filme aus. Zu sehen sind neben kritischen Darstellungen des Klimawandels auch Visionen von grünen Städten der Zukunft, Illustrationen zum verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur und innovative Ideen für eine nachhaltige Welt.


Veranstaltungstipp: Leitlinien für nachhaltiges und ethisches Investment – aus christlicher und unternehmerischer Perspektive

Evangelische Akademie Bad Boll

23.05.2024

• 11.07.2024, 19:00 - 21:00 Uhr, Onlineveranstaltung

• Bitte melden Sie sich gerne vorab per Mail an: miriam.kaufmann@ev-akademie-boll.de

• Weitere Infos zur Veranstaltung: https://www.ev-akademie-boll.de/tagung/620524.html . Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Mitwirkende und Referierende sind: 

Jonas Franzen (Studienleiter, Evangelische Akademie Bad Boll); Dr. Sabine Hampel (Head of Equities, EB - Sustainable Investment Management GmbH, Kassel); Dr. André Höck (Head of ESG Integration, EB - Sustainable Investment Management GmbH, Kassel); Prof. Dr. Tobias Popovic (Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart); Antje Schneeweiß (Geschäftsführerin, Arbeitskreis Kirchlicher Investoren der ev. Kirche in Deutschland (AKI), Darmstadt)

 

Welche Rolle spielen nachhaltige Investitionen im Green Deal der Europäischen Union? Welche konkreten Bestimmungen gibt es, um Investments nachhaltiger und ethischer zu machen? Wie setzen Investmentbanken solche Bestimmungen in ihrer Praxis um – und wie wird ein Öko-Aktienfonds konkret aufgesetzt? Was bedeutet aus christlicher und unternehmerischer Perspektive ein solches Umdenken für Investitionen, die hohen moralischen Standards genügen sollen (und müssen)? Welche ethischen Leitlinien gelten noch für moralische Geldanlagen? 

Experten aus Wissenschaft, Kirche und Finanzbranche sprechen und diskutieren über grundsätzliche Überlegungen zu nachhaltigen Finanzmärkten bis hin zum konkreten Design eines Ökofonds.

Die Veranstaltung richtet sich an an Fragen zu nachhaltigen Investments Interessierte (spezifisches Vorwissen zu Finanzmärkten oder -produkten ist nicht notwendig); Studierende (VWL, Philosophie, Theologie); Unternehmerinnen und Unternehmer; Theologinnen und Theologen.

Eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie Bad Boll. 

 

„begegnen. begeistern. bewegen.“ 

 

Die Evangelische Akademie Bad Boll bietet Veranstaltungen in den Bereichen Gesellschaft, Politik, Kultur, Wirtschaft und Kirche an. Fachlich fundiert führt sie Menschen mit unterschiedlichen Positionen zusammen. Zentrales Anliegen ist es, die Teilnehmenden zu inspirieren, zu vernetzen und neue Ideen hervorzubringen. Die größte, 1945 gegründete Akademie in kirchlicher Trägerschaft in Europa ist gleichzeitig die älteste kirchliche Akademie Deutschlands. Jährlich nehmen rund 7.500 Gäste an mehr als 120 Veranstaltungen teil.  


Digitale Orte 2024 startet

Der Innovationswettbewerb für das digitale Leben im ländlichen Raum geht in die nächste Runde

Digitale Projekte und Initiativen für den ländlichen Raum können sich bis zum 02. Juli unter www.digitale-orte.de bewerben

14.05.2024

(Berlin/Düsseldorf/wdo) Deutsche Glasfaser und Deutschland – Land der Ideen haben den bundesweiten Wettbewerb Digitale Orte 2024 gestartet. Bereits zum dritten Mal zeichnen die beiden Partner unter der Schirmherrschaft von Daniela Kluckert, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Digitales und Verkehr, wegweisende Initiativen, Projekte, Kommunen sowie Vorreiterinnen und Vorreiter aus, die mit digitalen Ansätzen und Technologien den Wandel im ländlichen Raum erfolgreich gestalten und vorantreiben. Ab heute bis zum 02. Juli 2024 können sich Projekte und Innovationen aus ganz Deutschland unter www.digitale-orte.de bewerben. Dort sind auch weitere Informationen zum Wettbewerb erhältlich.

 


Deutscher Nachhaltigkeitspreis sucht zukunftsweisende Produkte

 

15.05.2024

(Düsseldorf/dnp) - Mit dem Produktpreis als zweiter Hauptkategorie folgt der DNP der Anregung vieler Partner, Teilnehmender und Jurymitglieder. Die Auszeichnung rückt die möglichst frühe und umfassende Berücksichtigung der Nachhaltigkeit bei Design, Materialwahl und Herstellung aller Arten von Produkten in den Mittelpunkt. Ziel ist es, die besten Beispiele für zirkuläres Design und für Lösungen hervorzuheben, die in besonderer Weise die nachhaltige Transformation voranbringen.

„Nachhaltigkeit ist zu einer erfolgs- und wettbewerbskritischen Produkteigenschaft geworden. Die nachhaltige Gestaltung des gesamten Produktlebenszyklus treibt die Transformation voran und schafft die Voraussetzungen für langfristigen wirtschaftlichen Erfolg“, sagt der Initiator des DNP, Stefan Schulze-Hausmann. „Wir wollen diese Entwicklung fördern, indem wir nachhaltigen Leuchtturm-Produkten mehr Sichtbarkeit geben.“

DNP Produktpreis adressiert fünf Transformationsfelder der Nachhaltigkeit.

Die fünf Produktpreis-Kategorien entsprechen den Bereichen, in denen Transformation am wichtigsten ist. Die Bewerber legen bei der Einreichung fest, in welchem Bereich ihr Produkt einen besonders signifikanten Nachhaltigkeitsbeitrag leistet:

  • Klima: Reduktion des CO2-Ausstoßes und Förderung der Nutzung erneuerbarer Energien.
  • Natur: Schonung und Regeneration natürlicher Lebensräume.
  • Ressourcen: Optimierte Ressourcennutzung und Verbrauchsreduktion endlicher Rohstoffe.
  • Gesellschaft: Verbesserung der sozialen und ökologischen Lebensqualität der Menschen.
  • Wertschöpfungsketten: Förderung fairer und gesunder Arbeitsbedingungen und Unterstützung der Chancengerechtigkeit.

Assessmentteams aus Beratung und Forschung werten die Recherchen und Bewerbungen aus. Sie nominieren die Produkt-„Leuchttürme“, die durch den DNP veröffentlicht werden. Die multidisziplinär mit renommierten Experten besetzten fünf Fachjurys entscheiden in einem mehrstufigen Prozess über die Finalisten und Sieger.

Bis zum 4. Juli 2024 können sich alle Unternehmen, die in Deutschland Produkte und Services anbieten, über die Plattform des DNP-Partners score4more mit bis zu drei Lösungsprofilen bewerben. Die Preisverleihung wird voraussichtlich im Rahmen des 17. Deutschen Nachhaltigkeitstages am 28. und 29. November 2024 in Düsseldorf stattfinden.

Teilnahme und weitere Informationen unter www.nachhaltigkeitspreis.de/wettbewerbe/produkte

 

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist die nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Mit acht Wettbewerben (darunter der Next Economy Award für „grüne Gründer:innen“), über 1.200 Bewerbern und 2.000 Gästen zu den Veranstaltungen ist der Preis der größte seiner Art in Europa. Die Auszeichnung wird vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Rahmen für die Verleihung ist der Deutsche Nachhaltigkeitstag in Düsseldorf, die meistbesuchte jährliche Kommunikationsplattform zu den Themen nachhaltiger Entwicklung.


Evangelische Bank fördert Essensausgabe für bedürftige Menschen mit 60.000 Euro

Symbolische Spendenübergabe an die Harsefelder Tafel der Diakonie Stade, eine der von der EB aktuell geförderten Initiativen. (c) Evangelische Bank
Symbolische Spendenübergabe an die Harsefelder Tafel der Diakonie Stade, eine der von der EB aktuell geförderten Initiativen. (c) Evangelische Bank

13.05.2024

 

(Kassel/eb) - Einen Teil der Gebühren, die die Evangelische Bank (EB) für ihr Girokonto „EB-Lebenswert“ erhebt, spendet sie an eine Vielzahl kleinerer und größerer Projekte. Der Förderschwerpunkt liegt aktuell auf der Unterstützung der Essensausgabe für bedürftige Menschen. So vergab die EB in den vergangenen Wochen insgesamt 60.000 Euro an bundesweit 13 Initiativen von Diakonie und Kirche.

Die getätigten Einzelspenden in Höhe von 2.500 bis 7.500 Euro ermöglichen es den Initiativen, ihre wichtige Arbeit fortzusetzen und die Not vieler Menschen zu lindern. Allein in Deutschland sind bis zu zwei Millionen Menschen auf Lebensmittelspenden angewiesen. Zu den Begünstigten zählen vor allem Arbeitslose, Geringverdiener:innen und Rentner:innen, aber auch Alleinerziehende und Migrant:innen fragen die Hilfe besonders häufig nach.

„Berichte über die zunehmende Anzahl an Bedürftigen bei gleichzeitig zurückgehender Bereitstellung von Lebensmitteln an die Tafeln durch Bäckereien, Supermärkte und andere Unter-nehmen machen betroffen“, sagt Thomas Katzenmayer, Vorsitzender des Vorstands der EB. „Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, diakonische und kirchliche Initiativen in diesem Bereich aktuell besonders zu fördern“, so Katzenmayer.


Neues Trendpapier: Globale Herausforderungen und Zukunftschancen

Foto: Transgourmet
Foto: Transgourmet

10.05.2024

 

(Riedstadt/tg) - Die Welt wird bewegt von mehr als 600 Konflikten, von denen nur die kriegerischsten und größten die Schlagzeilen beherrschen. Doch alle diese Konflikte haben einen direkten oder indirekten Einfluss auf unser tägliches Leben als Akteure der Lebensmittelbranche – sei es als Hersteller, Verarbeiter, Produzenten, Lieferanten oder Konsumenten.

In einem sich rasant verändernden Umfeld, geprägt von politischen, gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen sowie dem Klimawandel, ist es unabdingbar, die aktuellen Herausforderungen zu verstehen und aktiv an der Diskussion teilzunehmen.

Das neue Trendpapier „Status und Zukunft des Lebensmittelmarktes“ von Transgourmet, das in Zusammenarbeit mit internen und externen Experten entstanden ist, setzt genau hier an. Es beleuchtet kritische Einflussfaktoren und zeigt Zukunftschancen auf – allgemein und speziell aus der Perspektive von Transgourmet für Kunden und Partner.

 


Prof. Dr.-Ing. Lamia Messari-Becker skizziert auf dem Vordenker Forum eine „Wärmewende, die funktioniert“

Lamia Messari-Becker / © Judith Schmitz PHOTOGRAPHY // erstmalig erschienen im polis Magazin für Urban Development
Lamia Messari-Becker / © Judith Schmitz PHOTOGRAPHY // erstmalig erschienen im polis Magazin für Urban Development

7.05.2024

  • Vorstellung im Rahmen ihres „Masterplan 2050“ auf dem „Vordenker Forum“ am 14. Mai in Frankfurt
  • Presse-Anmeldung zum Vordenker Forum (14. Mai, 14 Uhr, Universität Frankfurt) per E‑Mail an team@euromarcom.de 

(Kassel/ps) „Wir müssen die Wärmewende versorgungssicher, nachhaltig und sozial gestalten“, nennt Prof. Dr.-Ing. Lamia Messari-Becker einen Teilaspekt ihres „Masterplan 2050“, den sie am 14. Mai auf dem „Vordenker Forum“ an der Goethe-Universität in Frankfurt skizzieren will. Sie wird dort mit dem Vordenker-Preis ausgezeichnet, den die Finanzberatungsgruppe Plansecur ins Leben gerufen hat. Eine unabhängige Jury* ehrt mit dem Preis seit 15 Jahren herausragende Persönlichkeiten, die maßgeblich an der Zukunft unserer Gesellschaft mitwirken. Vor Prof. Dr.-Ing. Lamia Messari-Becker wurden der KI- und Robotik-Forscher Prof. Sebastian Thrun (2022), der Politologe Prof. Bassam Tibi (2019), der Rat der Wirtschaftsweisen (2018), Dr. h.c. Frank-Jürgen Weise (2016), Dr. Nicola Leibinger-Kammüller (2015), Jean-Claude Juncker (2014), Prof. Paul Kirchhof (2011), Bischof Dr. Wolfgang Huber (2009) und Prof. Nobert Walter (2008) als Vordenker ausgezeichnet. Plansecur-Geschäftsführer Heiko Hauser erklärt: „Mit ihrem Masterplan 2050 legt die diesjährige Vordenkerin eine Blaupause für eine nachhaltige Energiewende vor, die gesellschaftlich auf breiter Front Akzeptanz findet, weil sie pragmatisch und realitätsnah ist. Damit hat sie den Preis, der mutigem Vordenken Aufmerksamkeit und Gewicht verleiht, mehr als verdient.“

 


INTERSPORT NACHHALTIGKEITSBERICHT ALS BELEG GELEBTER NACHHALTIGKEIT

Foto: Intersport Jahresbericht
Foto: Intersport Jahresbericht

INTERSPORT liefert mit dem Nachhaltigkeitsbericht 2022/2023 einen detaillierten Überblick über die Fortschritte in fünf Nachhaltigkeitshandlungsfeldern

7.05.2024

  • INTERSPORT Deutschland engagiert sich für Nachhaltigkeit in fünf neu entwickelten Handlungsfeldern: MENSCH, PRODUKTSORTIMENT, UMWELT, HÄNDLER und KUNDEN.
  • Wesentliche Fortschritte und Neuerungen in den Kalenderjahren 2022/2023 waren u.a. der Ausbau des Weiterbildungsangebotes für alle Mitarbeitenden, die Entwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie und der Baubeginn der Photovoltaik-Anlagen am Standort Heilbronn.

Beginn der Ausrichtung der Nachhaltigkeitsaktivitäten entlang der neuen Gesetzgebung gemäß der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD).

Die INTERSPORT Deutschland eG veröffentlicht in diesem Frühjahr den mittlerweile fünften Nachhaltigkeitsbericht und gibt darin einen Überblick über vielseitige Aktivitäten und Projekte, die in den Jahren 2022 und 2023 auf- und umgesetzt wurden. 


Aufbruch, Umbruch und Wachstum - Aufsichtsrat neu gewählt

Mitgliederversammlung bei ERF – Der Sinnsender

Foto: erf
Foto: erf

7.05.2024

 

(Wetzlar/ERF) Am 6.05.2024 fand bei ERF – Der Sinnsender die Mitgliederversammlung des ERF-Vereins statt. Neben dem Rückblick auf das Jahr 2023 und dem Ausblick auf die weitere Entwicklung wurde der Aufsichtsrat neu gewählt.

Im Rahmen der heutigen Mitgliederversammlung berichtet Dr. Jörg Dechert, Vorstandsvorsitzender des ERF, an den Trägerverein über das Geschäftsjahr 2023. In einer gesamtwirtschaftlich herausfordernden Zeit, die von Inflation und weltweiten Krisen geprägt ist, sei der ERF auf Kurs, so Dechert: „In Summe betrachtet war 2023 herausfordernd und turbulent - aber insgesamt ein gutes Jahr für den ERF. Wir haben inflationsbedingt zwar weiter eine gebremste Spendenentwicklung und steigenden Kosten verzeichnet, konnten aber gleichzeitig viele für 2023 anvisierte Jahresziele erreichen oder sogar übertreffen. Unsere vorausschauenden Maßnahmen zur Reorganisation und der begonnene Wandel zur agilen Organisation haben sich deutlich positiv ausgewirkt.“ Dechert erläutert: „Wir konnten unsere Monatsreichweite auf klassischen Medienkanälen um 9 % steigern. Besonders dankbar sind wir für das Wachstum der geistlichen Wirkung: Über alle Medienangebote und internationalen Projekte hinweg haben wir 17% mehr Rückmeldungen über Bekehrungen, Lebensveränderungen und geistliche Berührungen registriert als im Vorjahr. Wir waren und sind begeistert, wie Gott durch ERF Medienangebote ins Leben von Menschen positiv hineinwirkt.“

 

 


Ort neuer Zuversicht –  Gen Y + Z erdenken den  Friedhof der Zukunft

Zukunftstag am Freitag, 21. Juni, 10:45-16:00 - Messe Nürnberg, Stone+tec 2024

Matthias Horx, Trend- und Zukunftsforscher (www.horx.com), Foto: Klaus Vyhnalek (www.vyhnalek.com)
Matthias Horx, Trend- und Zukunftsforscher (www.horx.com), Foto: Klaus Vyhnalek (www.vyhnalek.com)

Junge Verantwortungsträger*innen aus verschiedenen Disziplinen, aus Kirchen, Kommunen und Wissenschaft werden sich gemeinsam mit dem „Friedhof der Zukunft“ auseinandersetzen. 
Diesen Zukunftstag im Rahmen der Fachmesse Stone+tec (Messe Nürnberg) wird der Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx moderieren

 

6.05.2024

 

Die jüngste Bestatter-Meisterin Deutschlands (24), eine der jüngsten hauptamtlichen Bürgermeisterinnen (27), hochrangige junge Kirchenvertreterinnen und ein junger Kognitionswissenschaftler wollen am 21. Juni mit anderen jungen Fachleuten aus Praxis und Wissenschaft den Friedhof der Zukunft erdenken. Der bekannte Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx wird die Veranstaltung moderieren.

(Nürnberg/tb) – Der Umgang mit Sterben, Tod und Trauer wandelt sich. Damit verändert sich auch die Funktion des Friedhofs als Ort des Gemeinwohls, seine Bedeutung als wichtiger sozialer Kern unserer Kommunen. Angesichts der Entwicklungen der letzten Jahre denken Fachleute und WissenschaftlerInnen verstärkt über die Wirkung von Friedhöfen auf das gesellschaftliche Miteinander nach. Im Zusammenhang mit dem psychologischen Beitrag von Beisetzungsorten zur Trauerarbeit spielt dabei auch die Fürsorgeverantwortung von Kommunen und Kirchen eine Rolle. Die internationale Fachmesse Stone+tec (19.-22. Juni, Messe Nürnberg) widmet dem Friedhof der Zukunft daher einen eigenen Kongress-Tag. 

 


Qualität hat viele Nuancen

about ZERO GmbH erhält Auszeichnung für Nachhaltigkeit und ethisches Handeln

Co-Working und Innovation: das about ZERO-Office in Gleishorbach. Fotoquelle: Ethik Society / Jürgen Linsenmaier
Co-Working und Innovation: das about ZERO-Office in Gleishorbach. Fotoquelle: Ethik Society / Jürgen Linsenmaier

29.04.2024 

(Gleishorbach/es) - Die about ZERO GmbH mit Sitz in Gleishorbach im Landkreis Südliche Weinstraße in Rheinland-Pfalz ist als jüngstes Mitglied in die Ethik Society aufgenommen worden. Die Mitgliedschaft in der Ethik Society ist eine besondere Auszeichnung. Geehrt werden mit der Mitgliedschaft Unternehmen, die sich in besonderer Weise für Nachhaltigkeit, ethisches kaufmännisches Handeln und eine positive Transformation der Wirtschaft engagieren und als Vorbild für andere Unternehmen dienen können. Die Aufnahme in die Ethik Society würdigt insbesondere die Verdienste des about ZERO-Geschäftsführers Sven O. Rimmelspacher.


Deutscher Spendenmonitor: Der Überweisungsträger bleibt wichtig für Spenden, Jüngere ziehen aber PayPal vor

26.04.2024

(Berlin/dfv) - Jahrzehntelang war der Überweisungsträger der einfachste Weg, Spenden zu generieren. Und er bleibt für spendenstarke, ältere Generationen wichtig. Aber jungen Menschen muss man andere Zahlungswege anbieten.

58% der Babyboomer (Jahrgang 1946-1964) nutzen zum Spenden Überweisungsträger, jedoch nur 18% nutzen dafür PayPal. Aber je jünger die Generation, umso mehr verschiebt sich die Bezahlungspräferenz: In der Generation Z (1996-2010) nutzen 35% den Überweisungsträger und 39% PayPal. Der Trend ist also eindeutig. An Bedeutung haben auch andere digitale Zahlungswege gewonnen: Schon 9% der Gen Z nutzen zum Spenden Apple Pay, Google Pay oder Garmin Pay, wohingegen diese Bezahlungswege bei den Babyboomern noch kaum messbar sind (1%). Die Generationenbetrachtung erlaubt einen Blick in die Zukunft, denn die jüngere Generation wird mit zunehmendem Alter und Bedeutung für den Spendenmarkt aller Voraussicht nach ihre Zahlungsgewohnheiten beibehalten.

Das ist ein Teilergebnis des Deutschen Spendenmonitors, der jährlich durch Bonsai Research im Auftrag des Deutschen Fundraising Verbandes das Spendenverhalten durch eine repräsentative Umfrage mit 5000 Internetnutzer*innen zwischen 16 und 70 Jahren in Deutschland analysiert....

 


Traurige Nachricht aus Saale-Unstrut: Frost verursacht massive Schäden in der Weinregion

Foto: Weinbauverband Saale Unstrut
Foto: Weinbauverband Saale Unstrut

26.04.2024

 

 

(Freyburg/wsu) - In der Weinregion Saale-Unstrut kam es in der Nacht von Montag, den 22. April auf Dienstag, den 23. April 2024 zu einem Spätfrost in bisher unbekannter Stärke, welcher das gesamte Saale-Unstrut Gebiet flächendeckend getroffen hat. Über mehrere Stunden herrschten Temperaturen im Bereich von -3° bis -4°Celsius auf 2 Meter Höhe. In mancher Lage wurden sogar Werte von bis zu –6°C gemessen. Die Anti-Frost Maßnahmen vieler Winzer wie Feuertonnen, das Anzünden von Strohballen und Frostkerzen wurden nicht mit Erfolg belohnt. Der bisher erfolgte Austrieb ist aus jetziger Sicht zu 80 – 100% erfroren. Diese verheerende Entwicklung bedeutet einen deutlichen Rückgang in der zu erwartenden Erntemenge und stellt eine große Herausforderung für unsere Winzer und das gesamte Anbaugebiet Saale-Unstrut dar.

Angesichts dieser schwierigen Situation setzen die Winzer nun ihre Hoffnung auf die Beiaugen, und dass diese nun schnellstmöglich austreiben, um zumindest einen kleinen Ertrag einfahren zu können. Jedoch muss man mit einem Ertragsverlust von mindestens 50 % zum langjährigen Mittel rechnen. Das bedeutet für das Anbaugebiet, dass statt der üblichen 5 - 5,5 Mio. Liter nicht mehr als 3 Mio. Liter erwartet werden können. Zusätzlich wird dieses Spätfrostereignis die Trauben- und Weinerzeuger an Saale und Unstrut wirtschaftlich stark fordern. Der deutlich kleinere Ertrag bei steigenden Kosten wird die Gewinne schwinden lassen. Denn ein einfaches Umlegen des Mehraufwandes auf den Flaschenpreis wird sich so nicht realisieren lassen. Die Preiserhöhungen der vergangenen Jahre, in Folge der Inflation hat der Weinfreund nur bedingt akzeptiert. Weitere Steigerungen sind nicht mehr in der erforderlichen Höhe umsetzbar.

Als Weinbauverband Saale-Unstrut e.V. stehen wir fest an der Seite unserer Winzer und sind entschlossen, sie in dieser schwierigen Phase zu unterstützen. Wir sind überzeugt davon, dass wir gemeinsam diese Herausforderung meistern können. Wir werden dabei alle politischen Möglichkeiten ausschöpfen, um eine größtmögliche Entlastung für unsere Winzer zu erzielen.

 

In dieser Zeit der Solidarität und Unterstützung möchten wir auch dazu aufrufen, unsere Weingüter aktiv zu unterstützen. Eine der besten Möglichkeiten, den Winzern in Saale-Unstrut zu helfen, ist es, ihre erlesenen Weine zu genießen und an den zahlreichen Veranstaltungen teilzunehmen, die unsere Weinregion bietet, wie z.B. das WeinWanderWochenende am 27.- 28. April, den Weinfrühling am 1. Mai, die Wein- und Sektprämierung Saale-Unstrut, die Weinmeile zu Pfingsten und das Winzerfest Freyburg am 6.- 8. September, sowie die zahlreichen Wein- und Hoffeste im gesamten Anbaugebiet.


Gutachter warnen vor Apothekenreformplänen von Bundesgesundheitsminister Lauterbach

ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Pressekonferenz am 23. April 2024 auf dem DAV-Wirtschaftsforum in Potsdam: DAV-Vorsitzender Dr. Hans-Peter Hubmann, ABDA-Präsidentin Gabriele Regina Overwiening, Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio, Prof. Dr. Georg Götz (v.l.n.r.). Foto: ABDA / DAV/ André Wagenzik
Pressekonferenz am 23. April 2024 auf dem DAV-Wirtschaftsforum in Potsdam: DAV-Vorsitzender Dr. Hans-Peter Hubmann, ABDA-Präsidentin Gabriele Regina Overwiening, Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio, Prof. Dr. Georg Götz (v.l.n.r.). Foto: ABDA / DAV/ André Wagenzik

23.04.2024

 

(Potsdam/ots) - Ein verfassungsrechtliches und ein gesundheitsökonomisches Gutachten entkräften die vom Bundesgesundheitsministerium (BMG) vorgestellten Eckpunkte für eine Apothekenreform. Obwohl der Referentenentwurf für eine von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach seit Monaten angekündigte Apothekenreform noch nicht vorliegt, hatte die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände zwei Studien beauftragt. Einerseits sollte juristisch geklärt werden, ob die von Minister Lauterbach verfolgte "Apotheke ohne Apothekerin oder Apotheker" zulässig ist. Andererseits wurde wirtschaftlich geprüft, wie sich die vom Ministerium angekündigte Umverteilung des Apothekenhonorars auf die chronisch unterfinanzierten Apotheken auswirken würde.

 

 


Transgourmet stellt neue Gastro-Strategie vor

Foto: Transgourmet
Foto: Transgourmet

22.04.2024

 

(Riedstadt/tg) - Die Gastronomiebranche hat sich in den letzten Jahren schnell und immens verändert. Neue Herausforderungen erfordern stets auch innovative Lösungen. Der Lebensmittelgroßhändler Transgourmet hat sich als Ziel gesetzt, seinen Kunden stets das Beste zu liefern. Daher hat das Unternehmen seine bisherige Gastro-Ausrichtung neu gedacht und stellt nun die Neuauflage von Transgourmet Cook als eigenständiges Konzept für den regionalen Gastronomievertrieb vor.

Ganz nach dem Credo der Auftaktkampagne „Trust in Taste“ stehen hierbei künftig nicht nur kulinarische Köstlichkeiten im Vordergrund, sondern vor allem das Vertrauen in Cook als idealen Partner der Gastronomie. Die Marke Cook verbindet fachliche Kompetenz, vertriebliche Stärke und umfangreiche Beratung (trust) mit einem anspruchsvollen Produkterlebnis und der Qualität, die die Kunden von Transgourmet gewohnt sind (taste)....